Gesten gestern heute übermorgenGesten -gestern, heute, übermorgen

Sonderausstellung im Industriemuseum Chemnitz

17. November 2017 bis 04. März 2018

 

 

 

Die bundesweit einzigartige Ausstellung „Gesten – gestern, heute, übermorgen“ im Chemnitzer Industriemuseum setzt sich unter anderem damit auseinander wie Hände sprechen, steuern und schuften.

Gesten sind ein wichtiger Teil unserer Kommunikation und begleiten uns neben der Sprache täglich.

Egal ob wir heute das Smartphone bedienen, Computer oder Spielkonsolen zur Steuerung setzen wir Bewegungen bzw. Gesten zur Bedienung ein.

Die technisierte Welt wird auch zukünftig immer mehr durch Gesten gesteuert, so können auch im Auto Bedienungen nur durch Gesten mit der Hand durchgeführt werden.

Gesten gestern heute und übermorgen
   Steuern einer Virtuellen Töpferscheibe durch Gesten

Dabei treffen eindrucksvolle interaktive Installationen, die vom Linzer Ars Electronica Futurelab in enger Zusammenarbeit mit der TU Chemnitz speziell für diese Ausstellung entwickelt wurden, auf artefakte des Industriemuseums und auf Werke namhafter Künstlerinnen und Künstler, die sich mit Gesten als menschlich hervorgebrachte Zeichen beschäftigen.

Gesten gestern heute und übermorgen

Öffnungszeiten:

Dienstag bis Freitag: 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Samstag, Sonntag, Feiertag: 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

 

Sonderöffungszeiten zum Jahreswechsel

 

Weiterführende Informationen zur Ausstellung:

www.gesten-im-museum.de

Durch Bewegungen der flachen Hand ein Flugzeug steuern.  

Fotos: S. Rudolph

Saurier unter Chemnitz – neue Erkenntnisse aus dem Versteinerten Wald

Vortrag im Museum für Naturkunde, 15. November, 18.30 Uhr

Am kommenden Mittwoch wird der Wissenschaftler Dr. Frederik Spindler ab 18.30 Uhr im Museum für Naturkunde Chemnitz (Tietz/Veranstaltungssaal/3. Etage) über die saurierähnlichen Tiere und deren Platz im Versteinerten Wald Chemnitz berichten.

Der Eintritt ist frei.

http://www.naturkundemuseum-chemnitz.de

Saurier unter Chemnitz - Frederik Spindler

Foto: Frederik Spindler

 

Kunstsammlungen Chemnitz

12. November 2017  bis 18. Februar 2018

Von Pablo Picasso bis Robert Rauschenberg

Schenkung Céline, Heiner und Aeneas Bastian

Hommage à Ingrid Mössinger

Die Chemnitzer Kunstsammlungen präsentieren bis zum 18. Februar 2018 die Ausstellung Von Pablo Picasso bis Robert Rauschenberg. Schenkung Céline, Heiner und Aeneas Bastian. Hommage à Ingrid Mössinger.

Zu sehen in der Ausstellung sind vielfältige zeitgenössische Werke wie Gemälde, Skulpturen, Installationen, Collagen, Aquarelle, Zeichnungen, Fotografien und verschiedene Drucktechniken.

Weiterlesen

Zoo Leipzig

Das Team Leopard Leipzig hat die Marke von 1.000 Mitgliedern erreicht:

DHfK-Maskottchen BalLEo
Foto „Zoo Leipzig“

Mit dem Eintritt von BalLEo, dem Maskottchen der Bundesliga-Handballer des SC DHfK Leipzig, ist die bisherige Höchstmarke heute geknackt worden. Erst vor 15 Monaten haben der WWF Deutschland und der Zoo Leipzig diese Artenschutzkooperation ins Leben gerufen, die sowohl den letzten wildlebenden Amurleoparden und Schneeleoparden als auch ihren Artgenossen im Zoo Leipzig zu Gute kommt.

„Wir hatten auf zahlreiche Unterstützer für unser gemeinsames Engagement gehofft. Das Interesse und der Zuspruch der Teammitglieder begeistern uns“, sagt Tania Roach, Geschäftsleitung WWF Deutschland. Zoodirektor Prof. Jörg Junhold betont die Bedeutung derartiger Kooperationen für den Arterhalt: „Keine Institution kann im Alleingang die schwierige Aufgabe des Schutzes und Erhalts der bedrohten Großkatzen lösen. Als größte außerschulische Bildungseinrichtung sehen wir uns als Zoos in der Pflicht, Aufklärungs- und Bildungsarbeit zu leisten.

“ Vor Ort in Russland arbeitet der WWF an Schutzprojekten für die letzten Amurleoparden im natürlichen Lebensraum und rüstet Ranger aus. In der Mongolei beteiligt sich der WWF an Aufklärungsarbeit, um Konflikte zwischen Nomaden und Schneeleoparden zu entschärfen, bildet Polizei- und Zollbeamte aus und gewährleistet durch ein besseres Monitoring, u.a. mit Fotofallen, effektivere Schutzmaßnahmen für die Tiere.

Weniger als 100 Amurleoparden leben noch in den Wäldern im Osten Russlands. Auch ihre Verwandten in der Mongolei, die Schneeleoparden, sind durch Wilderei und Lebensraumverlust stark bedroht. „Unser BalLEo unterstützt seine Artgenossen natürlich gern im Team Leopard Leipzig und wird dafür sorgen, auch die Handballfans auf die Bedrohung der Großkatzen im natürlichen Lebensraum aufmerksam zu machen“, verspricht Karsten Günther, Geschäftsführer der Leipziger Bundesliga-Handballer. Für das nächste Heimspiel gegen die Rhein-Neckar Löwen am kommenden Samstag, 11. November um 18.10 Uhr, hat sich DHfK-Maskottchen BalLEo von seinen Artgenossen auch noch Tipps geholt: Leoparden sind schneller und springen höher als Löwen.

Informieren und Mitglied werden unter www.wwf.de/spenden-helfen/zoo-kooperationen/team-leopard-leipzig/

Pressemeldung Zoo Leipzig

„Sabine Golde. Künstlerbücher carivari“

3.11.2017 – 14.1.2018

Eröffnung am 2.11.2017, 18 Uhr

Mit „Sabine Golde. Künstlerbücher carivari“ präsentiert das Museum für Druckkunst ausgewählte Künstlerbücher von Sabine Golde aus 25 Jahren. Die Überschreitung der Grenzen des normalen Buches zeigt sich in ungewöhnlichen Ergebnissen dieses künstlerischen Mediums. Dabei werden traditionelle analoge Drucktechniken mit zeitgenössischen Digitalen kombiniert.

  


Öffentliche Führungen: Sonntags, 26.11.2017 und 14.1.2018, jeweils 12 Uhr

Führung 60+: 14.11.2017, 15 Uhr (ganztags ermäßigter Eintritt für Besucher 60+)

 


 

Weitere Führungen:

 

Günther Uecker – Huldigung an Hafez

22.10.2017 – 7.1.2018

Mit „Huldigung an Hafez“ präsentiert das Museum für Druckkunst einen 42-teiligen Werkzyklus von Günther Uecker aus dem Jahr 2015 zu der Lyrik des persischen Dichters Hafez. Der Künstler eröffnet damit Bildwelten, die zwischen europäischer und persischer Kultur wandeln und Texte auf eindrucksvolle Weise in Farben und Rhythmen übersetzen. 

Öffentliche Führungen: Sonntags, 19.11.2017